Bankhaus Plump

Feiner Auftritt für das Bankhaus Plump

Bauherr: M.M.Warburg & CO
Umbau
Alle Leistungsphasen
Fertigstellung 2015
In Zusammenarbeit mit Architektur Zeich

Fotos: Andreas Weiss

Mitten in der Bremer Altstadt, am Markt 19 gelegen, steht das denkmalgeschützte Bankhaus Plump. 1960 von dem Architekten Müller Menckens erbaut, fügt es sich mit seiner Backsteinarchitektur in die historische Umgebung ein.
Da durch die Jahre verschiedene Umbauten den Eindruck im Innern nicht verbessert hatten, wünschte sich die alteingesessene Privatbank eine umsichtige Sanierung des Foyers, der Halle und der Besprechungsräumen im 1. Stock. Diese sollte an die Architektur der 1950er und frühen 1960er Jahre anknüpfen.
Unpassende Elemente wurden behutsam entfernt, Neues konsequent entworfen – wie zum Beispiel der Tresen in Nussbaum mit seinen Messing-Lisenen und der Arbeitsfläche aus Linoleum, die deckenhohen Türelemente und Lichtvouten.
Holzpaneele, Wandverkleidungen mit Grastapeten sowie der neue Farbanstrich sind modern komponiert und gleichsam zeitlos.
Unterstützt durch das authentische und exklusive Mobiliar aus der Zeit jener großen Namen wie Finn Juhl, IB Kofod Larsen und Eero Saarinnen erhält das Bankhaus sein optisches Profil zurück. Dazu glänzen die Messing-Wandleuchten von Kalmar, die so wirken, als wären sie schon immer dagewesen.